Ausstellungen

22.03.2024 – 08.12.2024
Mo – So  10.00 – 17.00 Uhr (Mär – Okt)
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr (Nov – Feb)

Bauhausgebäude
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Stiftung Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau
bauhaus-dessau.de

Ausstellung im Bauhausgebäude

Anna Meyer. Planet B Haus

In der ehemaligen Weberei zeigt Anna Meyer, Residency Künstlerin 2023, unter dem Titel „Planet B Haus“ neue Malereien und Modelle. Trennlinien zwischen Natur und Kultur, Umwelt und Inwelt geraten ins Rutschen, räumliche und zeitliche Grenzen lösen sich auf. An deren Stelle treten schwebende, fluide Identitäten und Hybridisierungen von Tier, Mensch, technoiden Wesen, Belebtem und Unbelebtem. Meyer verbindet in ihren Arbeiten feministische mit ökologischen Aspekten. Dabei setzt sie politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Asymmetrien und Verquickungen gleichermaßen ins Bild. Bauhausmoderne und Aufklärung, Dessau und Wörlitzer Gartenreich verschmelzen in die Jetztzeit gedreht, eine Sichtachse durch die Zeiten.

03.05.2024 – 22.06.2024
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr

Vernissage am 02.05.2024 um 18.00 Uhr

kunstHALLE Dessau
Ratsgasse
06844 Dessau-Roßlau

Anhal­ti­scher Kunst­ver­ein Dessau e.V.
Hobuschgasse 5
06844 Dessau-Roßlau

Mail: info@an­hal­ti­scher-kunst­ver­ein.de

anhaltischer-kunstverein.de

Ausstellung in der kunstHALLE

Gerald Christ – Wildnis II

Das Miteinander von kulturellen und naturgegebenen »wilden« Systemen und deren Wirkung auf uns bilden die Schwerpunkte der Werkgruppe Wildnis II von Gerald Christ.
In den Serien Wildnis I und II findet er kleine Inseln in den Kulturlandschaften um Berlin, in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Orte, an denen sich wilde Strukturen unkontrolliert ihre Dominanz über kulturelle Ordnungssysteme
zurückerobert haben.

Mit der Methode eines dokumentarischen Bildprozesses entsteht das endgültige Werk aus der Kombination von bis zu zehn Einzelbildern – ein fotografisches Tableau, das nicht mehr dem der klassischen Fotografie immanenten zentralperspektivischen Abbildungsprozess und auch
nicht dem »geometralen Sehen« unseres Auges entspricht. Das Panorama erzeugt eine erweiterte Perspektive, das Bild wird zum Erfahrungsraum ohne Anfang und Ende.

Die Landschaften Gerald Christs folgen nicht der aus der Malerei der Romantik bekannten Strategie, innerliche und gesellschaftliche Befindlichkeiten im Bild zu artikulieren. Die ideale Natur zeigt sich hier oft auch als eine »zweite und dritte Wildnis«, worauf kleine, kaum merkliche Zeichen unserer Zivilisation wie Markierungen oder kleine Gegenstände, beispielsweise eine weggeworfene Flasche, hinweisen. Der Betrachter kann sich in den Bildräumen verlieren und wird gleichzeitig durch deren Präsenz auf sich selbst im Hier und Jetzt zurückgeworfen.

12.04.2024 – 02.02.2025 Die Geste spricht

12.04.2024 – 02.02.2025 Clément Cogitore

12.04.2024 – 06.10.2024 Christina Werner

Di – So, 10 – 18 Uhr (März – Okt)
Di – So, 10 – 17 Uhr (Nov – Feb)

Bauhaus Museum Dessau
Mies-van-der-Rohe-Platz 1
(an der Kavalierstraße)
06844 Dessau-Roßlau

Stiftung Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

bauhaus-dessau.de

Bauhaus Museum Dessau - Erdgeschoss

Drei Sonderausstellungen

Erstmals wird das Erdgeschoss des Bauhaus Museums Dessau mit Ausstellungen bespielt.

Neu ist auch der Stellvertreter der Raumbühne im Foyer, welche künftig unterschiedliche, gleichzeitig stattfindende Nutzungen sowie wechselnde Ausstellungssituationen ermöglicht und eine Verbindung zu den Raumkonzeptionen des historischen Bauhauses herstellt. Hier wird die Arbeit „Rhythm Is a Dancer“ der Künstlerin Christina Werner zu sehen sein.

Ebenfalls werden zwei weitere Ausstellungen im neuen Sonderausstellungsraum im südlichen Teil des Museumsgebäudes präsentiert. Die Ausstellung „Die Geste spricht“ beschäftigt sich mit dem menschlichen Körper zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Wahrnehmungs- und Ausdrucksmedium und Clément Cogitore zeigt „Bodies in Sync“.

Gezeigt wird ein Filmausschnitt von Niels Bolbrinker, es wird Gespräche mit den Künstler*innen und einen Auftritt der an Christina Werners Werk Beteiligten geben.

28.04.2024 – 11.08.2024
So 12.00 – 17.00 Uhr

Gartenreichtag, Samstag 10.08.2024 11.00 – 17.00 Uhr

Eintritt frei!

Fremdenhaus beim Schloss Georgium
Am Georgengarten 18
06846 Dessau

Projekt von Büro Otto Koch im Kiez e. V.

Kiez e.V. Dessau
Kulturelles Informations- und Einwohnerzentrum
Bertolt-Brecht-Straße 29/29a
06844 Dessau-Roßlau

Büro Otto Koch

Ausstellung im Fremdenhaus beim Schloss Georgium

Olaf Wegewitz: Natur… Mit Respekt

Als Zeichner, Maler, Poet und Buchkünstler setzt sich Olaf Wegewitz (geb. 1949) vor allem mit dem Verhältnis zwischen der menschlichen Kultur und der Natur auseinander. Er beschäftigt sich mit der Naturauffassung des Menschen, mit Natursoziologie und auch praktisch mit Obstbau und Bienenhaltung.

Der Ansatz seiner Kunst gründet in seiner reflektierten Lebenshaltung. Die Anknüpfungspunkte seines Denkens findet er zumeist an den Rändern gewohnter Aufmerksamkeit, um den Blick auch dorthin zu lenken – im Wissen, dass alles zum Ganzen beiträgt und darin aufgeht, was selbst dann der Fall ist, wenn es unsere Sinne kaum wahrnehmen. In einer Arbeit von Olaf Wegewitz kann man lesen: Stein, Pflanze, Tier, Mensch, Land – Nichts ist auszuschließen.

Viele seiner einzigartigen Künstlerbücher befinden sich in der Künstlerbuch-Sammlung der Wissenschaftlichen Bibliothek Dessau im Palais Dietrich.

Die Ausstellung wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt, der Stadt Dessau-Roßlau und unterstützt von der Anhaltischen Gemäldegalerie.

06.06. – 29.06.2024
Mo – Sa 10.00 – 20.00 Uhr

Rathaus-Center Dessau
Kavavlierstraße 49
06844 Dessau

Stadt Dessau-Roßlau
Dezernat I – Hauptverwaltung
Gleichstellungsbeauftragte
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

Ausstellung im Rathaus-Center Dessau

Mütter des Grundgesetzes

Vor 75 Jahren wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verabschiedet und regelt seither das Zusammenleben der Menschen, dabei steht es für Freiheit, Frieden und Demokratie. Anlässlich dieses Geburtstages wird vom 6. bis 29. Juni 2024 die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ im Rathaus-Center gezeigt. Die Ausstellung wird am 6. Juni um 16:00 Uhr offiziell eröffnet und ist allen Interessierten zu den Öffnungszeiten des Rathaus-Centers kostenfrei zugänglich.

Am Grundgesetz wirkten auch vier Frauen mit, diesen ist mit Art. 3, Absatz 2: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“, die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz zu verdanken. Die Ausstellung würdigt das politische Engagement dieser vier Politikerinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik und wurde anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ um das Thema Frauen in der Politik ergänzt. Auf Bestreben des Umweltbundesamtes, gemeinsam mit der Stadt Dessau-Roßlau wurde die Ausstellung hierhergeholt. Sie ist ein Angebot des Helene Weber Kollegs und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

05.07.2023 – 30.06.2024
Mi – So  10.00 – 17.00 Uhr

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte
Askanische Straße 32
06842 Dessau-Roßlau

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte
Askanische Straße 32
06842 Dessau-Roßlau

07.09.2023 – 15.10.2023
We – Sun  10.00 a.m. – 05.00 p.m.

City History Museum
Schlossplatz 3A
06844 Dessau-Roßlau

Museum of Natural History and Prehistory
Askanische Straße 32
06844 Dessau-Roßlau

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte

Zoonosen - Tierisch gefährlich

Afrikanische Schweinepest, Vogelgrippe, Katzenschnupfen – auch Tiere können krank werden. Doch was passiert, wenn die Erreger auf den Menschen überspringen? In diesem Fall spricht man von einer Zoonose. Eine solche Erkrankung kann beim Menschen kaum merklich vorübergehen. Doch die Geschichte zeigt, dass die Folgen manchmal sehr einschneidend sind. Verbreiteten früher Pest und Tollwut Angst und Schrecken, so sind es heute Ebola und Covid-19, die regional oder global die Welt zum Wanken bringen.

Covid-19 wird nicht die letzte neuartige Zoonose sein, die den Sprung vom Tier zum Menschen schafft. Anlass genug, sich im Rahmen der neuen Sonderausstellung „Zoonosen – tierisch gefährlich“ im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau etwas genauer mit dem Thema zu beschäftigen. Die Ausstellung will zudem vermitteln, wie man sich am besten vor Infektionen schützen kann. Wertvolle Exponate aus der Sammlung des Museums sowie Leihgaben der Universität Halle, der Charité in Berlin und des Naturkundemuseums Leipzig runden die Ausstellung ab.

Dauerausstellung
Di – So 10 – 17 Uhr (Nov-Feb)
täglich 10 – 17 Uhr (Mär-Okt)

Bauhausgebäude
Werkstattflügel, 1. OG
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Stiftung Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

bauhaus-dessau.de

Ausstellung im Bauhausgebäude

Die Glasfassade am Bauhaus

Die markante Stahl-Glas-Fassade der Werkstattflügels war bei ihrer Fertigstellung 1926 ein Novum und stand lange Zeit für modernes Bauen schlechthin. Seit ihrer kriegsbedingten Zerstörung 1945 kam es immer wieder zu Veränderungen am Gebäude. Zu den wichtigsten zählt die Rekonstruktion der Fassade als Aluminium-Glas-Konstruktion 1976. In dieser Zeit lernte man das Bauhaus wieder schätzen. Es wurde (erneut) zu einem Ort für Gestaltungs- und Architekturfragen.

Die Ausstellung zeichnet die wechselvolle Geschichte der berühmten Fassade nach. Historische Fotografien zeigen Innenräume und Alltag der Ausbildungsstätte von den 1920ern bis in die 1980er Jahre. Zeitzeug*innen unterschiedlicher Generationen kommen in Bild und Ton zu Wort.

Dauerausstellung
Di – So  10 – 17 Uhr (Nov – Feb)
täglich 10 – 17 Uhr (Mär – Okt)

Bauhausgebäude
Brücke, 2. OG
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Stiftung Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

bauhaus-dessau.de

Ausstellung im Bauhausgebäude

Lernort Bauhaus

Der vormalige Architekturlehrsaal wird mit „Lernort Bauhaus“ zum Ausstellungs- und Verweilort für Besucher*innen. Vor dem Hintergrund und Kontext des historischen Bauhaus Dessau als Schule (1926–1932) werden hier aktuelle Lernformen präsentiert, die in den beiden Abteilungen Akademie und Kuratorischer Werkstatt der Stiftung Bauhaus Dessau heute praktiziert werden. Dazu gehören Forschung und Lehre zu Geschichte und kritische Reflektion moderner und aktueller Gestaltungsdiskurse genauso wie Vermittlung und spielerisch-spekulative Neuinterpretationen historischer Übungen, Materialien und Ideen.

Anhand einer Auswahl vorgestellter Projekte sind Besucher*innen an diesem Ort eingeladen an den vielstimmigen Konversationen dieser Lehrprogramme, Workshops, Publikationen und anderen Formaten zu Diskurs und Praxis von Gestaltung teilzuhaben.

Dauerausstellung
Di – So  10 – 17 Uhr (Nov – Feb)
täglich 10.00 – 17.00 Uhr (Mär – Okt)

Bauhausgebäude
Sockelgeschoss
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Stiftung Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

bauhaus-dessau.de

Ausstellung im Bauhausgebäude

Archäologie der Moderne. Bauforschung Bauhaus Bauten Dessau

Ob Türklinken und Badewannen oder Farbproben und Betonstücke, im Bauforschungsarchiv der Stiftung Bauhaus Dessau sammeln und erforschen die Wissenschaftler*innen Bauteile und Materialien zur Architektur der Moderne. Eine weltweit einzigartige Sammlung von originalen Zeugnissen, die bisher weithin unbekannt ist. Die Ausstellung Archäologie der Moderne. Bauforschung Bauhaus Bauten Dessau im Bauhausgebäude (Sockelgebäude Werkstattflügel) zeigt einen Ausschnitt aus dem Bauforschungsarchiv und verdeutlicht anhand von Bauteilen und Baumaterialien, Plänen und Zeitzeug*innenberichten das Zusammenspiel von Material und Architektur der Moderne.

Die Bauhausbauten in Dessau sind Prototypen – auch in Sachen Baumaterialien. Insbesondere Stahl, Glas und Beton eröffneten den Bauhäusler*innen neue Möglichkeiten. Walter Gropius schrieb: „diese neuen baumaterialien – eisen, beton, glas – haben es infolge ihrer festigkeit und molekularen dichtigkeit erst ermöglicht unter größter ersparnis an konstruktionsmasse, weitgespannte, lichtdurchflutete räume und gebäude zu erbauen …“ Erprobt wurden diese neuen Möglichkeiten ganz praktisch an den Bauhausbauten.

Die Ausstellung ist ein Projekt im Rahmen Kunst der Gegenwart von Büro Otto Koch im K.I.E.Z. e.V., gefördert von Land Sachsen-Anhalt, Lotto Sachsen-Anhalt, Stadt Dessau-Roßlau und wird unterstützt von der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau.

 

weiterlesen weniger anzeigen

Herbst 2023 bis Herbst 2024

Die genauen Standorte der Bildbänke können Sie der Karte auf der Ausstellungsseite entnehmen.

Für Fragen steht ihnen die Tourist-Information Dessau zur Verfügung.

Innenstadt

Freiraumgalerie

Nehmen Sie sich Zeit für einen Spaziergang durch die Stadt und entdecken Sie wechselnde Ausstellungen in der Freiraumgalerie auf einem rund 3,5 km langen Rundkurs zwischen Bahnhof und Kavalierstraße.

Die temporäre Ausstellung präsentiert in diesem interessanten Format ansprechende Themen wie Stadtentwicklung, Stadtgeschichte und Stadtkultur.

In der aktuellen Ausstellung werden auf 14 Bildbänken Stadtansichten aus Dessau-Roßlau von heute mit Fotos aus den vergangenen 60 Jahren verglichen. So ergibt sich ein spannendes Zeugnis der Stadtentwicklung.

Hier geht es zur Ausstellungsseite.