Hygge

Hyggelige Jahreszeit

Es ist für viele die schönste Zeit des Jahres, die gemütlichen Wintermonate. Die Hektik des Jahres weicht Ruhe und Entschleunigung. Auch in Dessau-Roßlau kann man diese gemütliche Zeit für einen tollen Aufenthalt nutzen. Begeben Sie sich auf eine Reise in unsere Stadt und entdecken bei einem Spaziergang die idyllische Landschaft des UNESCO Weltkulturerbes Gartenreich Dessau-Wörlitz und des UNESCO-Biosphärenreservates „Mittelelbe“. Oder tauchen Sie ein, in die Heimat des Bauhauses und begegeben sich auf Gropius’ Spuren und besuchen Sie die Original Bauhausbauten und die weltweit zweitgrößte Sammlung im Bauhaus Museum Dessau.

Sie sind neugierig geworden? Dann kommen Sie doch vorbei und entdecken Sie die Vielfalt unserer Stadt, die einzigartige Hochkultur, die beeindruckende Natur und nutzen Sie die gemütlichen Cafés, Restaurants und Plätze in Dessau-Roßlau zum Verweilen und Genießen.

Unser Hygge-Angebot an Sie:

Freitag // Ankommen // Willkommenscocktail in der CuBAr // Spaziergang durch die Stadt // Veranstaltung im Anhaltischen Theater Dessau*

Samstag // Frühstücken // 11:00Uhr öffentlicher Stadtrundgang* // Mittagsimbiss mit Kaffee + Quiche oder Kuchen im Café Lily // auf Bauhausspuren durch die Stadt // Bauhaus, Meisterhäuser, Bauhausmuseum // 3 Gang Menü im Traditionsrestaurant Brauhaus Zum Alten Dessauer

Sonntag // Spaziergang im Landschaftspark Georgium // einmal Elbe und zurück // Entdeckungen im Welterbepark // Mausoleum, Viereckteich, Wallwitzburg – Überblick vom Burgturm über Biosphärenreservat und Stadtsilhouette // Heimreisen

*Je nach Programm, optionale Leistung **ab 25.02.2023

Caféspots für gemütliche Wintertage

Die kalte und dunkle Jahreszeit bringt die Gemütlichkeit in die Stadt zurück. Aus Hektik und Trouble im Sommer wird entspannen und genießen im Winter. Und was ist gemütlicher, als einen warmen Kaffee im Lieblingslokal zu schlürfen, wenn draußen die Dezemberkälte Einzug hält. Wir haben uns umgeschaut und die Caféspots der Stadt auf ihren Entspannungsfaktor getestet.

Ausgedehnte Spaziergänge

Ausgedehnte Spaziergänge in der ursprünglichen Natur des Biosphärenreservats Mittelelbe und in den Parks des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs haben zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz. Im Winter verwandeln sich die Landschaften zu einem einladenen Märchenwald.

Unser Tipp: Ein Spaziergang durch den Georgengarten. Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten, um Körper und Seele zu wärmen.

Kultur pur

Nach einem ausgedehnten Spaziergang bei winterlichen Temperaturen lockt ein Besuch in den Dessauer Museen oder in einem der Theaterhäuser der Stadt. Hier kann man seinen Tag gemütlich ausklingen lassen und ein vielseitiges Angebot genießen.

Einen Überlick finden Sie hier:

Kulinarischer Genuss

Anhaltische Küche ist bekanntlich viel mehr als Bratwurst mit Milchreis – gerade zur Weihnachtszeit. Wer trotzdem Lust hat das Gericht zu probieren, findet es unter anderem auf der Speisekarte im Brauhaus.

In der Johannisstraße können sich Feinschmecker hingegen im Restaurant „Tobi ornot ToBe“ auf eine extravagante, kulinarische Reise mit regionalen Produkten begeben und sich von Tobi verwöhnen lassen. Sein aktuelles Heimatmenü „Ach du GRÜNE Neune … Victor Urban und der Gefangene in Anhalt by Tobias Felger“ liest sich wie ein experimenteller Gaumenschmaus der Gastronomie:
Urban Tobillas Dessau Vibe – Feine Sahne Fischfilet – Saibling I Gerste I Blutwurst I Apfel I Kapu – Halbgefrorenes (nicht vegetarisch) aus Hanföl I Schmalz hausgemacht I Marzipan I Lakritze I Milbenkäse I Testosteron C12-GLOBULI.

Viele regionale Erzeuger wie z.B. Käse Pfendt, Elbkäserei Vockerode, Fischereihof Thießen, Spargelhof Hedicke in Wulfen, Wouter Uwland Wettin, urbane Farm Dessau, DIE VOLLWERTKOCHSCHULE MIT ÖLMÜHLE Beatrix Frühauf ( Siegerin des Gründerpreises 2022 der Stadt Dessau-Roßlau ), Orangen Bitter (Oranienbaum), derlakritzladen-halle.de liefern Produkte des Menüs.

Wer im UNESCO-Welterbe schlemmen möchte ist im Restaurant und Café Am Georgengarten oder im direkt an der Elbe gelegenen Kornhaus, welches 1929/30 vom Bauhaus-Architekten Carl Fieger gebaut wurde, genau richtig.