Touren-Tipps

Aktiv unterwegs in Dessau-Roßlau

Erlebe bei uns, wie abwechslungsreich Radfahren sein kann: erholsame und wunderschöne Landschaften im UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe, die UNESCO Welterbestätten Bauhaus und Gartenreich Dessau-Wörlitz, Kultur Events wie der Gartenreichsommer oder Europas größtes Ska-Festival – alles ist bequem mit dem Rad erreichbar.
Es gibt übrigens kaum Steigungen, dafür aber ein sehr gut ausgebautes Radwegenetz. So kannst du richtig in die Pedale treten und die ganze Vielfalt direkt mit dem Rad erfahren.

Hast du Lust, Dessau-Roßlau selbst zu erleben? Wir laden dich herzlich ein, uns zu besuchen. Und vielleicht bleibst du gleich mehrere Tage, denn: Dessau-Roßlau ist vieles, aber ganz sicher keine Liebe nur für eine Nacht.

18 km ¬ Fahrzeit ca. 1 Stunde

Radtour in die Kliekener Elbauen

Die gesamte Strecke vom Dessauer Stadtzentrum nach
Klieken ist geprägt von der Auenlandschaft von Elbe und Mulde. Sehenswerter Stopp unterwegs: Die zum Gartenreich Dessau-Wörlitz gehörende Parkanlage „Sieglitzer Berg“.
Die Altarme der Elbe bei Klieken bieten einer Vielzahl von Säugetieren, Vögeln und Insekten ein geschütztes Zuhause.
Ein Naturlehrpfad gibt auf mehreren Schautafeln
vertiefende Informationen.
Zurück nach Dessau geht es über die gleiche Strecke oder mit der Bahn ab dem Bahnhof Klieken.

15 km ¬ Fahrzeit ca. 1 Stunde

Elbauentour um den Kühnauer See

Startpunkt für diese Runde ist das Kornhaus. Ab hier führt ein Lehrpfad durch das Naturschutzgebiet Mittelelbe. Die Auenwälder sind hier größtenteils unbewirtschaftet und sich selbst überlassen.

Mehrere Stationen liefern Informationen über diese einzigartige Landschaft, in der Biber, Seeadler, Wildkatzen und viele weitere seltene Tiere heimisch sind.

Im Landschaftspark Großkühnau am südlichen Seeufer kann man das Zusammenspiel von Natur, Kunst und Architektur erleben. Mit etwas mehr Zeit lässt sich die Runde natürlich auch gut zu Fuß bewältigen.

24 km ¬ Fahrzeit: ca. 1,5 Stunden

Durch die Oranienbaumer Heide nach Ferropolis

Naturerlebnisse und Industriegeschichte verbunden in einer Radtour: Vom Dessauer Stadtzentrum aus geht es über Mildensee in die Oranienbaumer Heide. In diesem Naturschutzgebiet haben sich zahlreiche Tier- und Pfl anzenarten angesiedelt. Die Pflege übernehmen übrigens wild lebende Heckrinder und Konik-Pferde.
Das Ziel dieser Tour ist Ferropolis – die Stadt aus Eisen.
Fünf Bagger des ehemaligen Braunkohletagebaus bilden die Kulisse für ein einmaliges Freilichtmuseum, das der Strukturwandel der Region spürbar macht.

42 km ¬ Fahrzeit: ca. 3 Stunden

Rundtour über Aken und
Reppichau

Die Elbe ist ständiger Wegbegleiter auf dem Weg vom Stadtzentrum Dessau nach Aken. Dort ist die Verbundenheit zur Elbe und Elbschifffahrt an vielen Stellen sichtbar.
Das kleine Dorf Reppichau hat seinem berühmtesten Sohn mit einem Freilichtmuseum ein Denkmal gesetzt. Eike von Repgow schuf im 13. Jahrhundert den Sachsenspiegel, das
älteste Rechtsbuch des deutschen Mittelalters.
Der weitere Weg führt nach Mosigkau. Ein Besuch des Schlosses und Schlossparks, sollte unbedingt eingeplant werden.

70 km ¬ Fahrzeit: ca. 5 Stunden

Gartenreich-Tour „Fürst Franz“

csm_Fuerst-Franz-Radweg-32_6242f6acc9

Die ausgeschilderte Radroute rund um Dessau-Roßlau verbindet die Schlösser und Parkanlagen im Gartenreich Dessau-Wörlitz und wurde nach dessen Schöpfer Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740-1817) benannt.

Die Gartenreich-Tour führt durch die einzigartige Elbauenlandschaft. Auf dem Rad lässt sich diese Kulturlandschaft am eindrucksvollsten erleben.

Die Route kann am Stück oder in Etappen gefahren werden. Rückfahrmöglichkeiten nach Dessau mit dem Zug gibt es ab Wörlitz, Oranienbaum oder Mosigkau.

22 km ¬ Fahrzeit: ca. 1,5 Stunden

Bauhausbauten-Radroute

Wo kann man das Bauhaus richtig erleben, wenn nicht in Dessau? Über 300 Originalbauten fi nden sich heute noch im Stadtgebiet. Die ausgeschilderte Bauhausbauten- Radroute führt zu allen Orten der Bauhaus-Architektur. Gleichzeitig kann die Stadt in ihren unterschiedlichen Facetten erlebt werden.

Vom Kornhaus an der Elbe über die Meisterhäuser und das Bauhausgebäude führt die Runde zum historischen Arbeitsamt weiter Richtung Süden zur Siedlung Törten mit den Laubenganghäusern und dem Konsumgebäude.

Ebenfalls auf der Route liegt das Bauhaus Museum Dessau. Dieses hat ein Fundus von 49.000 Exponaten und zählt zur zweitgrößten Bauhaussammlung der Welt. Die Stiftung Bauhaus Dessau zeigt die Exponate in einer sehenswerten Ausstellung.

6 km ¬ Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

Spaziergang durch
Georgengarten und Beckerbruch

Ausgangspunkt für den Spaziergang ist die Orangerie am Schloss Georgium. Im Park und der angrenzenden Auenlandschaft Beckerbruch erlebt man eine wahre Europareise auf den Spuren des Fürsten Franz und seines jüngeren Bruders Johann Georg, Namensgeber der Parkanlage.

Im Landschaftsgarten säumen römische Ruinen, griechische Tempel, holländische Torbögen und viele Skulpturen den Weg. Aber auch in der angrenzenden Auenlandschaft lassen sich immer wieder kleine Kunstwerke entdecken.

Nicht verpassen: Die wunderbare Aussicht von der Wallwitzburg auf die Elbe und zur Stadt. Im Schloss Georgium sind heute in der Anhaltischen Gemäldegalerie Meisterwerke altdeutscher und flämischer Malerei zu besichtigen.

4 km ¬ Gehzeit: ca. 1 Stunde

Roßlauer Elbauen-Wanderung

Startpunkt für diesen schönen Spaziergang ist die Roßlauer Wasserburg. Die Burg, deren Ursprünge bis ins 12. Jahrhundert zurückgehen, ist heute eine tolle Kulisse für Theateraufführungen, Märkte und Veranstaltungen. Darunter Europas größtes Ska-Festivel „This is Ska“, das seit einem Vierteljahrhundert Besucher aus der ganzen Welt anzieht.
In den weitläufi gen Elbwiesen können verschiedene Vogelarten beobachtet werden, mit etwas Glück sogar Seeadler. Am Elbstrand lässt sich wunderbar die Seele baumeln und die Ruhe genießen.

WelterbeCard

WelterbeCard

Entdecken Sie die WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg mit der WelterbeCard!
Mit dieser Gästekarte zahlen Sie nur einmal und können weit über 100 Leistungen aus vier UNESCO-Welterbestätten aus Kunst, Kultur, Natur, Freizeit und Gastronomie nutzen.

Wie es Ihre Zeit erlaubt, entweder in 24 Stunden oder an drei frei wählbaren Tagen innerhalb der Gültigkeit.

Weitere Informationen unter welterbecard.de