Das Anhaltische Theater in Dessau im Herbst

Oper: Die Macht des Schicksals (Zum letzten Mal)

Oper in vier Akten
Musik von Giuseppe Verdi
Libretto von Francesco Maria Piave und Antonio Ghislanzoni nach dem Drama Don Álvaro o La fuerza del sino von Ángel de Saavedra
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Donna Leonora, die Tochter des Marchese von Calatrava, liebt Don Alvaro, den Sohn eines spanischen Adeligen und einer Inkaprinzessin. Sie beschließen gemeinsam zu fliehen, weil Leonoras Familie ihrer Verbindung nicht zustimmt. Sie werden jedoch von Leonoras Vater gestellt. Alvaro wirft seine Pistole von sich, um einen Kampf zu vermeiden. Da löst sich ein Schuss, und der Marchese stirbt. Es entsteht ein Tumult, in dem die Liebenden getrennt werden. Der zweite Sohn des Marchese, Don Carlo, schwört Blutrache an seiner Schwester und Don Alvaro. Leonora findet Zuflucht in einem Kloster, und Alvaro tritt unter falschem Namen ins Heer ein und kämpft in Italien. Dort trifft er auf Don Carlo und freundet sich mit ihm an. Aus Verwicklungen auf dem Schlachtfeld erfährt Don Carlo die wahre Identität Alvaros. Doch ehe er seine Rache ins Werk setzen kann, verliert er Don Alvaro aus den Augen. Dieser beschließt, sich ins Kloster zurückzuziehen und entscheidet sich zufällig für den Konvent, in dem Leonora lebt. Don Carlo ist seinem Kontrahenten auf den Fersen geblieben und findet schließlich das Ziel seiner Rache. Im Augenblick des Todes sieht Leonora die Liebe ihres Lebens wieder.

Verdi erzählt in dieser spektakulären Oper die Geschichte einer Familie vor dem Hintergrund einer Welt im Krieg. Eine aufgestachelte Gesellschaft wird in monumentalen Chorszenen gezeigt, die einen harschen Kontrast zu den privaten Begegnungen bilden. Das Schicksal führt alle, selbst jahrzehntelang liegen gebliebene Handlungsfäden unerbittlich zusammen. Die Folgen von Standesdünkel, Diskriminierung, Fanatismus und übersteigertem Ehrbegriff tragen die Menschen, die sich verstricken. Verdi und Piave entlassen ihre Helden nicht aus der Verantwortung für Liebe und Tod.

Musikalische Leitung Markus L. Frank

Inszenierung Tobias Ribitzki

Datum

19.Mrz.2022
Expired!

Uhrzeit

16:00 - 19:00

Ort

Anhaltisches Theater
Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a 06844 Dessau-Roßlau
Website
https://anhaltisches-theater.de/
Kategorie
Anhaltisches Theater Dessau

Veranstalter

Anhaltisches Theater Dessau
Phone
+49 340 2511-333
E-Mail
theaterkasse@anhaltisches-theater.de
Website
http://anhaltisches-theater.de

Kommentare sind geschlossen.