Theater Open-Air vor dem Mausoleum

Open-Air am Mausoleum: Tausendundeine Sommernacht

Open-Air am Mausoleum

Die beliebte Reihe “Open-Air am Mausoleum” wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Zwei Programme mit viel exotischer Würze für die große Open-Air-Bühne vor der imposanten Kulisse des Mausoleums im Tierpark Dessau sind geplant.

So wird die Anhaltische Philharmonie Dessau ihr achtes Sinfoniekonzert unter dem Titel Tausendundeine Sommernacht gleich drei Mal dort spielen. Unter der musikalischen Leitung von Markus L. Frank erklingen Werke von Carl Nielsen, Fazil Say und Felix Mendelssohn Bartholdy. Solistisch ist der Violinist Friedemann Eichhorn zu erleben, der bereits mehrfach mit der Anhaltischen Philharmonie spielte.
Ein weiterer Höhepunkt ist Franz Lehárs Operette Das Land des Lächelns, deren nicht enden wollende Kette an Ohrwürmern unter anderem Ania Vegry und Costa Latsos zu Gehör bringen. Mit ihnen musizieren der Opernchor und die Philharmonie unter der Leitung von Wolfgang Kluge.
Als Moderator ist Roman Weltzien auf der Bühne, der die verzwickte Liebesgeschichte der so ungleichen österreichisch-chinesischen Paare mit einem Augenzwinkern präsentiert. Das Land des Lächelns ist an fünf Terminen zu erleben.

In Kooperation mit dem Tierpark Dessau.

8. Sinfoniekonzert “Tausendundeine Sommernacht” mit Werken von Carl Nielse, Fazil Say und Felix Mendelssohn Bartholdy

Der 1970 in Ankara geborene Fazil Say ist sowohl als genialer Pianist als auch zunehmend als international gefragter Komponist bekannt geworden. So verwundert es nicht, wenn in vielen seiner Werke ein Klavier beteiligt ist. 2008 vollendete Fazil Say sein erstes ambitioniertes Orchesterwerk ohne einen eigenen Klavierpart: das Violinkonzert 1001 Nights in the Harem. Der Titel bezieht sich auf die orientalische Märchensammlung Tausendundeine Nacht. Die Solovioline übernimmt die Rolle der verführerischen, unermüdlichen Geschichtenerzählerin Scheherazade. Mit der atmosphärisch dichten Orchestertextur und dem Einsatz türkischer Perkussionsinstrumente wagt der Komponist den Brückenschlag zwischen der Musik seiner türkischen Heimat (sogar ein bekanntes türkisches Lied kommt vor), Jazzelementen und der europäischen Kunstmusik. Schon zu Beginn des Konzerts entführt uns der dänische Komponist Carl Nielsen mit seiner Aladdin-Suite in die orientalische Märchenwelt. Sie basiert auf einer 1919 entstandenen Schauspielmusik für das Königliche Theater in Kopenhagen. Hochromantisch zieht zum Abschluss der Saison der Sommer ein: mit der Ouvertüre und den vier großen Zwischenaktmusiken (Scherzo, Notturno, Intermezzo und Hochzeitsmarsch), die Felix Mendelssohn Bartholdy zu Shakespeares genialer Komödie Ein Sommernachtstraum geschrieben hat. Schon als 17-Jähriger hatte Mendelssohn die vielbewunderte Ouvertüre komponiert. Daran konnte er nahtlos anknüpfen, als er 1843 ein Dutzend weitere Stücke hinzufügte und die Schauspielmusik damit komplettierte.

Datum

09.Jun.2022
Expired!

Uhrzeit

19:30 - 22:00
Mausoleum/ Tierpark

Ort

Mausoleum/ Tierpark
Mausoleum im Tierpark, Querallee 8, Dessau-Roßlau
Kategorie
Anhaltisches Theater Dessau

Veranstalter

Anhaltisches Theater Dessau
Phone
+49 340 2511-333
E-Mail
theaterkasse@anhaltisches-theater.de
Website
http://anhaltisches-theater.de

Kommentare sind geschlossen.