Flyer aus dem Dunkel ins Licht

„Aus dem Dunkel ins Licht“

Nach mehr als drei Monaten Projektdauer freuen sich die Sänger*innen des Kammerchores TonArt e.V. gemeinsam mit weiteren mitsingenden Projektteilnehmer*innen sowie dem Kammerorchester musica juventa, den jungen Nachwuchskünstler*innen Uta Gräber (Orgel), Mijung Kwon (Sopran), Lars Conrad (Bariton), Vincent Wilke (Bariton) sowie Lukas Zschorlich (Korrepetition und Stimmbildung) und Lukas Zehle (Gesamtleitung) auf die beiden Aufführungen des Programms „Aus dem Dunkel ins Licht“ am 02.07. in Halle (Dreieinigkeit) und am 03.07. in Dessau (St. Georg), jeweils um 17:00 Uhr.

Hinter allen Mitwirkenden liegen Monate intensiver Arbeit am Konzertprojekt, das auch Programmbestandteil des Halleschen Themenjahres „Macht der Emotionen“ ist. Denn genau aus vielerlei Emotionen heraus ist dieses Projekt entstanden, nährt sich von diesen und werden dem Publikum an den beiden Konzertnachmittagen stimmgewaltig zu Gehör gebracht.

Am Ende letzten Jahres war unser Chor durch das ständige Corona Auf- und Ab, Konzert Zu- und Absagen, dem coronabedingten Rückzug zahlreicher Sänger*innen, der Erkrankung unseres Chorleiters und den plötzlichen Tod zweier Sängerinnen in eine Krise geraten. Einfach eine emotionale Achterbahnfahrt für Alle. So überlegten wir uns: Vielleicht gelingt es uns mit der inhaltlichen und musikalischen Auseinandersetzung mit einem Programm dass sich mit Leben, Tod, Ende und Neuanfang beschäftigt, mit Titeln, die auch einen Bezug zu unseren beiden verstorbenen Sängerinnen haben, mit diesen Ereignissen und Erfahrungen konstruktiv umzugehen. Und vielleicht gelingt es uns mit diesem Programm sogar weitere Chorsänger*innen, aber auch weitere Nachwuchskünstler*innen dafür zu begeistern und alle Mitwirkenden auch trotz anfänglichen Coronabeschränkungen digital an der Probenarbeit teilhaben zu lassen.

So haben wir für ein Programm mit dem sehr freundlichen und emotional anrührenden Requiem von Gabriel Fauré, das Andliga Sånger von Johann August Söderman, und skandinavischen a cappella Stücken entschieden, die unsere Sängerinnen sehr mochten.

Das bedeutete für den Chor und den neuen Chorleiter, dass nicht nur eine ganze Menge Probenarbeit und organisatorischer Aufwand auf sie warten würde, sondern es summierten sich die Kosten für ein Programm mit Instrumentalisten und Solisten an drei Aufführungstagen und entsprechenden Proben. Deshalb haben wir über den Bundesmusikverband Chor und Orchester, Mittel aus dem Bundesprogramm „Neustart Amateurmusik“ beantragt und auch genehmigt bekommen. Mit diesen können wir einen großen Teil der Kosten stemmen. Mit dem Verkauf der Eintrittskarten und Spenden bringen wir den Rest auf.

Tickets an der Abendkasse und hier.

Die Mitwirkenden:

Gesamtleitung: Lukas Zehle (Student an der Martin-Luther-Universität Halle)
Kammerchor TonArt e.V. und Projektsänger*innen
Kammerorchester „musica juventa“ (Direktion Matthias Erben)
Orgel: Uta Gräber (Studentin an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle)
Sopran: Mijung Kwon (Studentin an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle)
Bariton: Lars Conrad (in Halle und Dessau) (Absolvent der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“)
Bariton: Vincent Wilke (in Bad Sooden-Allendorf) (Student an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“)
Korrepetition und Stimmbildung: Lukas Zschorlich (Student an der Martin-Luther-Universität Halle).

Datum

03.Jul.2022

Uhrzeit

17:00
Kirche St. Georg

Ort

Kirche St. Georg
Georgenstraße 15, 06842 Dessau-Roßlau
Website
http://georgenkirche-dessau.de/
Kategorie

Veranstalter

Kammerchor TonArt e.V.
Phone
0152 01758100
E-Mail
info@kammerchor-tonart.de
Website
https://www.kammerchor-tonart.de/
Mehr lesen

Kommentare sind geschlossen.