Anhaltische Philharmonie Dessau, Foto Claudia Heysel

4. Sinfoniekonzert

Jacques Ibert
Divertissement

Camille Saint-Saëns
Violinkonzert Nr. 3 h-Moll op. 61

César Franck
Sinfonie d-Moll

Camille Saint-Saëns und César Franck waren Landsleute und Zeitgenossen. Beide hatten eine Vergangenheit als Klavier-Wunderkinder und beide wirkten in reifen Jahren als Organisten an prestigeträchtigen Pariser Kirchen. In ihrem Streben, der Pflege französischer Musik stärker zu ihrem Recht zu verhelfen, gehörten beide 1871 zu den Gründungsmitgliedern der Société Nationale de Musique. Hier brachen aber schließlich auch die Gegensätze zwischen Franck und Saint-Saëns aus. Vor allem die Hinwendung Francks und seiner Schüler zur Kunst Richard Wagners blieb Saint-Saëns fremd. Sein Ideal sah er in der Musik der Klassiker und ihren traditionellen Formen. Das Violinkonzert in h-Moll (1880) ist dem spanischen Geiger Pablo de Sarasate auf den Leib geschrieben. Obwohl der Solist immer im Vordergrund steht, gelingt es Saint-Saëns, auch das begleitende Orchester äußerst farbenreich zu behandeln. Im Gegensatz zu seinem jüngeren Kollegen Saint-Saëns ließ sich César Franck nicht auf schematische Formen ein, sondern entwickelte die Form neu, wie sie aus den jeweiligen Notwendigkeiten der musikalischen Gestaltung erwuchs. Mit seiner großen d-Moll-Sinfonie, 1889 vor einem verständnislosen Publikum uraufgeführt, gelang César Franck eine eigenständige und überaus klangprächtige Antwort auf die Frage, wie eine Sinfonie am Ende des 19. Jahrhunderts auszusehen und zu klingen habe. Am Beginn des Konzerts steht Musik, die von ihrem Komponisten für ein Schauspiel bestimmt war. 1929 schrieb der Franzose Jacques Ibert eine Bühnenmusik zu Eugène Labiches Komödie Un chapeau de paille d’Italie (in Deutschland bekannt als Ein Florentinerhut). Sechs Sätze daraus stellte er 1931 zu einer Suite für Kammerorchester zusammen und gab ihr den Titel Divertissement. Damit ist alles gesagt über den unterhalt­samen, durchweg heiteren und spritzigen Charakter dieses Werkes.

Konzerteinführung um 18.30 Uhr im Foyer des Anhaltischen Theaters.

Datum

26.Jan.2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

19:30

Standort

Anhaltisches Theater
Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a 06844 Dessau-Roßlau
Webseite
https://anhaltisches-theater.de/
Kategorie
Anhaltisches Theater Dessau

Veranstalter

Anhaltisches Theater Dessau
Telefon
+49 340 2511-333
E-Mail
theaterkasse@anhaltisches-theater.de
Webseite
http://anhaltisches-theater.de

Nächste Termine

Kommentare sind geschlossen.